Heilwasser

Im 1964, während in der Umgebung von Mesteri verrichtete Kohlenwasserstoffe-Forschungsbohrungen wurde Thermalwasser gefunden, auf welche wurde in dem Dorf ein familiäres Thermalbad gegründet, und funktioniert auch heute. Das Thermalbad wurde auf den Brunn siedelt, aus welchen von 1800 m Tiefe 72 °C Thermalwasser bricht auf. Das Wasser des Brunnes gehört zur Gruppe der Kalzium-Magnesium-Hydrogencarbonat enthaltenden Wassern, auf Ungarisch als Erd-Kalkwasser bezeichnet.


Nach mehr als 30 jährigen Erfahrungen beeinflusst das Wasser wohltuend die Beschwerden des Bewegungsapparats, und rheumatischen Krankheiten. Der große Kohlensäuregehalt wirkt vorteilhaft an den Blutkreislaufproblemen auch. Das Badgebiet, als Rekreationsort, hat auffällig wertvolle und reiche Flora.


Im Thermalbad Mesteri warten zwei Freibäder die Gästen. Das 90 cm tiefes Becken mit 190 m2 Wasserfläche ist mit Wohlbefinden sichernden 34-36 °C Grad warm, klarsichtiges Thermalwasser aufgefüllt. Das Becken hat Keramikfläche bekommen, und wurde mit Wasserzirkualitonsystem gebaut.

Nr. 1. Becken mit Wasserzirkulation 190 m2 32-34 C°
Nr. 2. Heilsitzbadbecken 190 m2 35-36 C°
Nr. 3. Höhlenbad (Hallenbad) 80 m2 35-36 C°
Nr. 4. Kinderbecken 80 m2 32-34 C°
Nr. 5. Höhlenbad (halb abgedeckt) 40 m2 36-38 C°

 

BENUTZ DES HEILWASSERS IST EMPFOHLEN:

  • Knorpelverschleißen
  • Gelenkbeschwerden
  • Zerrungen
  • Zucken
  • Verrenkung
  • Rheumabeschwerden
  • Kreuzweh
  • Orthopädische Problemen
  • Stress
  • Überbeanspruchungen
  • Bluthochdruck
  • Blutkreislaufstörungen

 

BENUTZ DES HEILWASSERS IST NICHT EMPFOHLEN:

  • Infektionen, Fieber
  • Herzinsuffizienz
  • Epilepsie
  • Krankheiten mit Bewusslosigkeit

 

Script logo